Seyffertitz Lebenslauf

Lebenslauf

Haimhausen goes to Hollywood

Gustav von Seyffertitz

Ein Haimhauser Aristokrat in Hollywood

01.Oktober 1853

Anna Caroline Clementine Viktoria Josepha Gräfin von Butler Clonebough gen. Haimhausen, die älteste Tochter von Viktoria und Theobald von Butler Clonebough heiratet Dr. Guido Joseph Karl Viktor Maria Freiherr von Seyffertitz.

04. August 1862 Ihr zweiter Sohn Gustav Karl Viktor Bodo Maria Freiherr von Seyffertitz wird im Schloss von Haimhausen geboren. Gustavs Großeltern väterlicherseits waren Karl von Seyffertitz seine Frau Rosa, eine geborene Baroness von Wolkenstein-Rodenegg, zu deren Vorfahren der Dichter und Minnesänger Oswald von Wolkenstein (*1367) gehörte.
31. März 1866 Gustavs Vater stirbt, als Gustav erst 3 Jahre alt ist. Sein Großvater Theobald von Butler schreibt in seinen Memoiren:„Guido Seyffertitz starb heute früh 5 ½ vom Schlage getroffen.” Umzug der Mutter mit ihren Söhnen Theobald und Gustav nach Wien.
1868 Anna von Seyffertitz heiratet in Wien den Rittmeister der kaiserlichen Leibgarde Scharoch.
Schule Gustav von Seyffertitz absolviert seine Schulzeit im Gymnasium des Klosters Melk.
Bühne Gustav wird Schauspieler und Regisseur
1880-1890 Gustav von Seyffertitz gehört zum Opernensemble im Konzerthaus in Berlin. Er führt Regie in Colmar.
14. März 1882 In Kopenhagen wird Gustavs Sohn Adolar Friedrich Alexander geboren.
28. Oktober 1886 Gustav von Seyffertitz heiratet in Straßburg die Schauspielerin Katharina Hoffmann (* 24. 2. 1859 in Wien, † 21.11.1917 in München), die Mutter seines Sohnes.
23. März 1887 Gustavs Sohn Wilhelm Guido Franz wird in Wien geboren. Er wird Artist und gründet in Berlin die Jongleurtruppe Wallaston. Er stirbt am 9. 4. 1964 in Leipzig.

Theaterjahre

1892-1897 Er ist Mitglied des berühmten Meininger Hoftheaters.
14. Juli 1894 Gustav und Katharina lassen sich in Meiningen scheiden.
15. September 1894 Er heiratet in Coburg die Schauspielerin Toni Creutzberg.
29. August 1895 Seine Tochter Gretel wird in Meiningen geboren. Sie stirbt am 13. September 1910 in Eisenach.
1895 Der Schauspieler und Theaterimpresario Heinrich Conried sieht Gustav in einer Aufführung in Wien und holt ihn nach New York.
17. September 1897 Gustav wird in Bremen von Toni von Seyffertitz, geb. Creutzberg, geschieden.
1897 Broadway, New York: Gustav von Seyffertitz beginnt im Irving Place Theatre New York als Bühnendirektor.
  Der Theaterproduzent Charles Frohman engagiert Gustav als Regisseur für seinen Bühnenstar Maude Adams. Mit Gustav als Regisseur arbeiten u.a. die damaligen Bühnengrößen: Otis Skinner, Margaret Anglin, Elsie Ferguson, Louis Mann, Blanche Bates, Ethel Barrymore, John Drew und William Gillette.
  Gustav wohnt in 574 W 139th Street in New York City, mitten im Theaterdistrikt und nur einen Katzensprung vom Broadway entfernt.
1903-1924 Zwischen 1903 und 1924 reist Gustav von Seyffertitz häufig zwischen Amerika und Europa hin und her. Als Schiffspassagier benutzt er ausschließlich die 1. Klasse. Von Charles Frohman wird Gustav zum Englischlernen nach Oxford geschickt.
1903-1909 Irgendwann zwischen 1903 und 1906 heiratet Gustav anscheinend eine Engländerin mit Vornamen Marie. Sie wurde in London geboren, lebt aber im Jahre 1909 schon seit 13 Jahren in den USA. Gustav von Seyffertitz macht sich zu diesem Zeitpunkt ein Jahr jünger.
1910 Gustav ist wieder ledig.
1914 Der 1. Weltkrieg bricht aus. Gustav von Seyffertitz hat keine Sympathien für die Kriegsziele, für die seine Verwandten auf der anderen Seite des Ozeans kämpfen.

Hollywood

07. Mai 1915 14:10 Uhr. Das deutsche U-Boot U-20 torpediert vor der Nordirischen Küste das englische Passagierschiff Lusitania, welches auf dem Wege von New York nach England ist. Das Schiff sinkt innerhalb von 18 Minuten. 1201 Männer, Frauen und Kinder sterben, darunter Gustavs Freund Charles Frohman.
1917 Nach dem tragischen Tod von Charles Frohman verlässt Gustav von Seyffertitz den Broadway und geht nach Hollywood zum Film. Sein Freund Douglas Fairbanks gibt ihm eine Rolle in seinem Film „Down to Earth”.
1917-1938 Gustav von Seyffertitz spielt in insgesamt 114 Filmen. Er führt bei 4 Filmen Regie.
1918-1919 Gustav von Seyffertitz ändert, wegen den zunehmenden Ressentiments gegen deutschklingende Namen in Hollywood, seinen Namen in G. Butler Clonbough.
24. Januar 1922 Gustav von Seyffertitz wird vom Supreme Court N.Y.C. in New York eingebürgert.
1924 Gustav lebt mittlerweile in Hartsdale, New York.
25.12.1943 Gustav stirbt einen Tag nach Heiligabend, 81-jährig in seinem Haus in Woodland Hills in Kalifornien. Sein Grab befindet sich im Forest Lawn Memorial Park in Glendale, Los Angeles County. Seine Urne ist im Great Mausoleum, Columbarium of Fidelity, N-16237 bestattet.

Eine Auswahl von Stars mit denen Gustav von Seyffertitz vor der Kamera stand:

Douglas Fairbanks Sr., Mary Pickford, John Barrymore, Lionel Barrymore, Pola Negri, Rudolph Valentino, Mary Astor, Myrna Loy, Norma Shearer, Ramon Novarro, Thelma Todd, Greta Garbo, William Powell, Louise Brooks, Warner Oland, Marlene Dietrich, Victor Mc Laglen, Luis Trenker, Ginger Rogers, Shirley Temple, Rosalind Russell, Jean Arthur, Gary Cooper, Tyrone Power, Stan Laurel und Oliver Hardy, Anthony Quinn, Basil Rathbone, Bela Lugosi

Eine Auswahl von Regisseuren mit denen Gustav gearbeitet hat:

Marshall Neilan, Cecil B. DeMille, Clarence Brown, Ralph Ince, James Young, William Beaudine, E. H. Griffith, Henry King, Ernst Lubitsch, Alexander Korda, Frank Niblo, Joseph von Sternberg, Raoul Walsh, Lionel Barrymore, William Wellman, Roland West, Lewis Milestone, William Cameron Menzies, Richard Boleslawski, Rouben Mamoulian, James Whale, Frank Capra

Gustav von Seyffertitz wird ebenfalls in dem Buch Österreicher in Hollywood
von Rudolf Ulrich erwähnt.
Gebundene Ausgabe – Edition Text und Kritik
Erscheinungsdatum: 2004
ISBN: 3901932291

Schreibe einen Kommentar

Weitere Projekte